Partnership: Thorsten Trelenberg and James Nash

Partnership: Thorsten Trelenberg and James Nash

Thorsten Trelenberg, well known as Flusspoet, is an author of poetry and children's books. Last publication: Aus Worten geboren, poems in German and Russian translation.

James Nash is a Leeds-based poet of many years standing whose collections include Cinema Stories (with Matthew Hedley Stoppard), Some Things Matter: 63 Sonnets, and most reccently A Bench for Billie Holiday: 70 Sonnets (all published by Valley Press).

James and Thorsten have been working with translator Cornela Franken, and Oliver Lawrie.

THORSTEN TRELENBERG

keine panik

keine eile

das leben geht weiter

europa wird

- wenn überhaupt -

vielleicht in ein paar

tausend jahren

irgendwo

im südwesten islands

an der nahtstelle

zwischen der eurasischen

und der amerikanischen

kontinentalplatte

auseinanderreißen

 

2 zentimeter pro jahr

entfernen sich

- aber nur ganz langsam -

an der silfra-spalte

die nachbarn voneinander

 

also

liebe freunde

keine panik

keine eile

 

 

warten auf

 

warten

auf eine übersetzerin

bedeutet

warten

auf eine liebhaberin

 

warten

auf eine liebhaberin

bedeutet

warten

auf eine nachbarin

 

vielleicht

 

fish & chips

 

sag einfach du machst mit

schick ihnen deine surrealsten schwierigsten sprachexperimente

erfreue dich an den schweißperlen auf der stirn der übersetzer

bestehe auf veröffentlichungen deiner texte in allen tageszeitungen

deinen namen sollen sie in großen fetten buchstaben drucken

überrede sie zur übernahme der reisekosten

lass sie bis zum letzten moment auf deine zusage warten

wenn sie dich am flughafen abholen wollen trink vorher schnaps

wenn nicht auch

wenn du mit dem zug oder dem bus in die innenstadt fahren musst rezitiere dort laut deine gedichte

geh fish and chips essen und mach dir einen fettfleck aufs hemd bevor sie dich am treffpunkt in der stadt auflesen

erzähl ihnen du hättest dir die stadt viel schlimmer vorgestellt

schwärme von deiner russlandreise und den schönen frauen dort

nötige sie von anfang an zu mehreren lesungen

geh angetrunken zu den veranstaltungen

wenn du öffentlich liest trage deine texte auf französisch vor

nimm während des lesens deine sonnenbrille nicht ab

halte dein ausgeschaltetes smartphone in der hand und starre wie hypnotisiert auf das zersplitterte display

wenn sie dich schon am zweiten tag nur noch fassungslos angucken

sag ihnen einfach sie hätten keinen humor  

inspired by the poem Secrets of Success by Peter Mortimer

 *

AND TRANSLATED BY OLIVER LAWRIE:

there’s no need to panic

there’s no need to stress life will go on
perhaps in
just

thousands of years (if at all)
in south west iceland somewhere

by the north-american plate and the eurasian plate europe will be divided

Finally

2 centimetres a year
we drift apart with unprecedented speed as neighbours
through the silver waters of the deep
we wave each other goodbye

so

dearest friends
there’s no need to panic there’s no need to stress

 *

Waiting for her

wait
in whichever language means waiting
for a lover

waiting
for a lover
is to wait
for a neighbour

full of hope

*

fish & chips

just say you’ll join in
use the most surreal, most difficult language possible
relish every single drop of sweat on the translator's forehead
whilst you insist your pieces make the tabloids and the broadsheets
of course your name should be printed in big bold letters
ensure they cover your travel expenses also
and only give confirmation at the eleventh hour
if you end up being collected from the airport, consider perhaps having a drink (or three) beforehand?
If not that then
don’t worry about the locals, just keep reciting your poems loud and proud.
go on, treat yourself to some fish & chips
put a grease stain on your shirt before getting picked up in the city, we understand
tell them how much worse you imagined the city to be
discuss previous trips whilst raving about the astounding beauty of russia, and its women
obviously they’ll need educating
show them how a horse can actually be taught to drink rather heavily
if you read in public, why not recite your texts in french?
but don’t take your sunglasses off whilst reading
take care switching your phone off, even if you just stare mesmerised into your cracked screen anyway and if people appear dazed and very much confused, they just don’t have a sense of humour, don’t worry.

*

JAMES NASH

City Stories

So city; will you show me who you are

And have been? Allow me to make a start,

To walk your streets, to stop and stare,

A poet’s stethoscope to track your heart.

I will map the places where you and I have met,

The night-time square, the morning bike ride

The gothic archway, the tower block set

With motorway booming at its side.

The club, the bar, the bright green of park

The filth and beauty of these urban lives

Where some feast on carrion in the dark

And hope is a train that never arrives.

Perhaps I’ll find you, we can meet again

In streets splashed both by sunshine and by rain.

 

Burley Park: Leeds 4

An amazing morning in almost May

Too early for the woodpecker to tap,

Soft, green leaves wave in honour of the day,

I slow down, breathe in, and then I stop.

These few acres hold a world within

Their old walls, graffitied railway fence,

They care for lungs where city air is thin,

And petrol fumes have ambushed what was once

Pure. Sometime if I squint it almost seems

To be a country wood, a meadow in the sun

But these may be an old poet’s dreams.

I shake myself, the magic is all done.

And then a sound that catches me and thrills,

The woodpecker awakes, And then he drills.

 

*

AND TRANSLATED BY CORNELIA FRANKEN:

Stadtgeschichten

Also, Stadt, zeigst du mir, wer du bist

Und warst? Lass mich den Anfang machen dorten,

Deine Straßen entlang zu gehen, zu stehen und schauen, was ist,

Das Stethoskop des Dichters, um dein Herz zu orten.

Ich werde die Plätze kartieren, wo du und ich uns trafen,

Den Marktplatz bei Nacht, die Fahrradtour am Morgen,

Den gotischen Bogengang, die Hochhausblockgraphen

Mit der Autobahn. Sie dröhnt daneben unverborgen,

Den Klub, die Bar, das helle Grün der Parkanlagen,

Den Dreck und die Schönheit der städtischen Dasein,

Wo manche sich im Dunkeln am Aase laben

Und Hoffnung ein Zug ist, doch er läuft niemals ein.

Wer weiß, ich finde dich, wir können wieder zusammen sein

In Straßen voller Regen oder voller Sonnenschein.

 

Burley Park: Leeds 4

Ein erstaunlicher Morgen fast im Mai,

Zu früh, den klopfenden Specht zu sehen,

Weiche, grüne Blätter winken den Tag herbei,

Ich gehe langsam, atme ein und bleibe dann stehen.

Eine Welt umspannen die paar Morgen

Mit ihren alten Mauern, Eisenbahnzaun mit Graffitis besprüht,

Wo Stadtluft dünn ist, macht man sich um Lungen Sorgen

Und Benzingeruch befällt, was einst war blüten

Rein. Manchmal, wenn ich blinzle, scheint es

Ein Wald zu sein, eine Wiese in der Sonne,

Doch vielleicht sind dies nur Träume eines

Alten Dichters. Ich schüttle mich, vorbei, des Zaubers Wonne.

Und dann, ein Laut erwischt und packt mich sehr,

Der Specht erwacht und dann klopft er.

 

Partnership: Thomas Kade and Matthew Hedley Stoppard

Partnership: Thomas Kade and Matthew Hedley Stoppard

Partnership:Cornelia Franken and Jo Brandon

Partnership:Cornelia Franken and Jo Brandon